Beisetzung im Kolumbarium 

 

Kolumbarium, auch Columbarium, war ursprünglich die Bezeichnung für einen Taubenschlag. Wegen der optischen Ähnlichkeit wurden dann auch altrömische Grabkammern mit reihenweise übereinander angebrachten Nischen zur Aufnahme der Urnen nach der Einäscherung so benannt.

 

Heute bezeichnet man als Kolumbarium ein oberirdisches Bauwerk oder Gewölbe, das der Aufbewahrung der Urnen dient und oft einem Friedhof oder Krematorium angegliedert ist. Mittlerweile werden aber auch in Kirchen Kolumbarien eingerichtet. So sind auch die Verstorbenen bei kirchlichen Feierlichkeiten dabei.