Die Erdbestattung

 

Als Erdbestattung bezeichnet man die Beisetzung des Leichnams in einem Grab in der Erde und verweist dabei auf die seit Jahrhunderten übliche Bestattungsform innerhalb des Christentums, wobei dies nicht für weltliche und geistliche Würdenträger galt. Gleich dem Adel wurden auch jene in Gruften bestattet. Da hierzu meist in der Familiengruft ein Sarg neben dem anderen gesetzt wurde, spricht man auch von Beisetzung. Erst im 20. Jahrhundert fand auch im Christentum neben der Erdbestattung die Feuerbestattung statt.